Mobil in die Berufsausbildung

„Mobil in die Berufsausbildung“ so lautet das Projekt der Gewerbeschule Mosbach, welches die Bürgerstiftung gemeinsam mit der Volksbank Mosbach unterstützte. Die berufliche und gesellschaftliche Integration steht hier im Vordergrund. Aufgrund mangelnder Mobilität können benachteiligte Jugendliche im berufsvorbereitenden Schuljahr die notwendigen Praktika nicht wahrnehmen. Daher soll den Schülerinnen und Schülern ein Fahrrad zur Verfügung gestellt werden.

Die Bürgerstiftung für die Region Mosbach übernahm gemeinsam mit der Volksbank eG Mosbach die Kosten von fünf Fahrrädern. Zwei die Volksbank Mosbach und drei die Bürgerstiftung. Damit haben die Schülerinnen und Schüler eine Eintrittskarte in die Berufswelt erhalten. Sie können nun selbstständig im berufsvorbereitenden Jahr zu den notwendigen Berufspraktika fahren und diese überhaupt erst wahrnehmen.

„Von der großzügigen Spende profitieren wir gleich doppelt. Wir können es nun den Schülerinnen und Schülern, ermöglichen, selbstständig zum Unternehmen während der Berufsvorbereitung zu gelangen. Außerdem werden die Räder auch als Unterrichtsgegenstand genutzt um zum Beispiel Wartung und Instandhaltung zu schulen.“ freute sich Schulbereichsleiter VAB Dr. Rainer Schulz.

Stiftungsvorstand und der damalige Vorstandsvorsitzende Klaus Saffenreuther freuten sich mit Lehrern und Schülern bei der Spendenübergabe über die neue Mobilität. Diese kommt nicht nur den Schülern der Gewerbeschule zu Gute. Auch die Firmen, die den Schülerinnen und Schülern im Praktikumsjahr eine Chance geben, profitieren davon.