Ehrenamtspreise der Bürgerstiftung

Es gibt Werte, die auch eine Krise nicht mindern kann. Der Wert des Ehrenamts gehört zweifelsohne dazu. In beschwerlichen Zeiten, wie wir sie seit Ausbruch der Corona-Pandemie immer wieder erleben mussten, hat die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements eher noch eher noch zugenommen, zumal sich etliche neue Betätigungsfelder eröffneten. Im Jahr 2020 stand denn auch der Ehrenamtspreis, den die Bürgerstiftung für die Region Mosbach in Kooperation mit der Rhein-Neckar-Zeitung seit vielen Jahren auslobt, im Zeichen von Corona. Ausgezeichnet wurden ausschließlich „Krisenhilfen“, also selbstlose Einsätze, die in Zusammenhang mit dem Corona-Geschehen standen. Ein Jahr später sollte nun der Blick wieder über den Pandemie-Tellerrand hinaus gehen, sprich: Für den Ehrenamtspreis 2021, der einmal mehr unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Achim Brötel stand, konnte wieder jedwedes unentgeltlich und für die Gemeinschaft erbrachte Engagement vorgeschlagen werden.

„Wir möchten den Fokus bewusst wieder erweitern, den Ehrenamtspreis selbst praktisch auch wieder aus dem Krisenmodus nehmen“, erklärt Dr. Frank Zundel, Vorsitzender der Bürgerstiftung. In der Hochphase der Corona-Pandemie den Schwerpunkt auf spezielle Angebote und Hilfsleistungen dazu zu legen, sei absolut richtig gewesen, da war sich der Vorstand der Bürgerstiftung sicher. 2021 den Blick wieder zu erweitern, zeigte sich ebenfalls als richtig. Als Bestätigung wurde jedenfalls die großartige Resonanz gewertet, die die Ausschreibung ausgelöst hatte. 

Den alternativen Weg, den man beim Ehrenamtspreis 2020 erstmals eingeschlagen hatte, will man auch künftig weiter beschreiten: „Dass die letzten beiden Jahre die RNZ-Leser per Voting entscheiden konnten, wer die Ehrenamtspreise erhalten soll, war eine tolle Sache“, fand der Vorsitzende Dr. Frank Zundel: „Darum waren wir uns bei der Bürgerstiftung auch schnell einig, dass wir das auch weiterhin so machen wollen.“

Wer 2021 den Ehrenamtspreis gewonnen hat, können Sie wie in den Vorjahren den in der linken Spalte abrufbaren Sonderberichten entnehmen.